Skip to contentSkip to left sidebar Skip to footer

Dorf Katerbow

Ein WIR-Fest für

KATERBOW

29.01.2020

  • Wann? 15 Uhr.
  • Wo? In der beheizten Katerbower Kirche.
  • Wie? Mit einem bunten Programm, das hier noch nicht verraten wird.

Inmitten von Katerbow steht, wie einem Bilderbuch entnommen, die Kirche. Zusammengefügt aus einem breiten Turm und einem Gebäude mit Spitzdach. Alles im besten Zustand aus Feld- und Backsteinen. Ein Musterbeispiel Brandenburgischer Dorfkirchenkunst. Es ist kaum vorstellbar, dass sie in früheren Zeiten einmal aus nur einem Fachwerkhaus und einer Scheune bestand. Im Übrigen ist die Herkunft des Namen Katerbow nicht eindeutig zu klären. Ist es ein vererbbarer Familienname? Ein slawischer Name, der so viel wie Raufplatz bedeutet? Oder etwa gar ein Kater im Bogen? Wir werden sehen, ob sich dieser Kater zeigt. Das kleine Dorf liegt am nördlichen Ende des 2 km langen Katerbower See. Mit seiner maximalen Tiefe von 3 Meter bietet er vielen Fischarten wie Aalen, Hechten, Schleien, Rotaugen und sogar Karpfen ein Zuhause. Hier darf geangelt werden. Nicht weit vom See findet das Kontrastprogramm statt: Im Saugut-Stall gedeiht das »Echte Havelländer Apfelschwein« und gegenüber der Kirche hat sich im Luisenhof die »Ölmühle Katerbow« eingerichtet. Katerbow ist auf dem besten Wege, für das leibliche Wohl zu sorgen.

Veranstaltungen in Katerbow

Es gibt keine Veranstaltungen

Impressionen aus Katerbow